Zum Inhalt springen

Steckt in dir das Zeug zum Erzieher?


„Erzieher sind Superhelden ohne Umhang!“ Das ist oft zu lesen und stimmt ja auch. Schließlich arbeiten sie mit dem wertvollsten, das wir haben – unseren Kindern! Dabei tun sie mehr als nur spielen, basteln, Tränen trocknen!

Das ist vielen Menschen, auch Interessenten für die Erzieherausbildung, oft nicht klar. Und es ist nicht jeder Mensch für diesen besonderen Beruf geeignet. Das ist völlig in Ordnung. Schließlich hat jeder seine ganz individuellen Talente und Fähigkeiten.
Passen deine zum Traumberuf Erzieher?

Schauen wir uns das genauer an!

Wer Erzieherin bzw. Erzieher werden will, sollte tief in sich hineinhören und sich folgende Fragen stellen:

  • Bin ich ein freundlicher, offener und kommunikativer Mensch
    und beschäftige mich gern mit Kindern oder Jugendlichen?
  • Bin ich nervenstark
    und nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen?
  • Bin ich empathisch
    und kann mich gut in andere einfühlen, ohne mich zu verlieren?
  • Bin ich konsequent
    und kann, wenn nötig, Grenzen ziehen?
  • Bin ich multitaskingfähig
    und habe kein Problem damit, mehrere Dinge gleichzeitig zu tun? 
  • Papierkram erschreckt mich nicht
    und ich organisiere gern?
  • Bin ich kreativ,
    geschickt und - wenigstens ein bisschen - musikalisch?


Darüber hinaus gibt es Voraussetzungen, die vorgeschrieben sind. Dazu gehört ein mindestens mittlerer Schulabschluss, eine förderliche Berufsausbildung bzw. Berufserfahrung. Welche Voraussetzungen das genau sind, haben wir hier aufgeschrieben!

Fragen wir mal einen Profi!

Wir haben eine Erzieherin zu ihrer Berufsentscheidung und ihrem Alltag gefragt. Anne Döring arbeitet als Erzieherin für die DPFA Leipzig. Dort kümmert sie sich um die Entwicklung und Betreuung der Jungen und Mädchen in der DPFA-Regenbogen-Grundschule sowie des DPFA-Regenbogen-Vorschulkindergartens.

Frage: Was ist das Besondere am Beruf Erzieher?

Antwort: Die Arbeit als Erzieher ist so vielseitig und abwechslungsreich. Ich kann Kinder und Jugendliche aktiv dabei unterstützen, sich täglich weiterzuentwickeln. Und da sie unsere Zukunft sind, kann ich bei meiner Arbeit die Werte und Normen unserer Gesellschaft – Wertschätzung, Eigenverantwortung, Demokratieverständnis - vermitteln.

Frage: Was für ein Typ Mensch sollte man als Erzieher sein?

Antwort: Ich finde es wichtig, empathisch, echt und wertschätzend sein. Außerdem sollte man die Fähigkeit besitzen, zu hinterfragen. Das Lernen ist ein lebenslanger Prozess und erfordert immer wieder unsere persönliche Anstrengung und Bereitschaft.

Frage: Welchen Rat möchten Sie jemandem geben, der darüber nachdenkt, eine Erzieherausbildung zu beginnen?

Antwort: Wer überlegt, ob Erzieher der richtige Beruf ist, sollte vor einer Entscheidung unbedingt möglichst mehrere Praktika in verschiedenen Einsatzgebieten absolvieren. Erzieher arbeiten nämlich nicht nur in Krippe oder KiTa, sondern eben auch in Schule und Hort, Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe und einige mehr.

Frage: Gibt es etwas, dass Sie an Ihrem Beruf besonders schätzen und etwas, das Sie nicht so sehr mögen?

Antwort: Ich mag, dass es nie langweilig wird, ich aktiv am Bildungs- und Lernprozess der Kinder beteiligt sein kann und selbst viel von den Kindern lerne. Sie sehen die Welt mit anderen Augen.
Unzufrieden bin ich mit dem derzeitigen Personalschlüssel in Sachsen. Da müssen zu wenige Erzieher zu viele Kinder betreuen. Da kann es durchaus passieren, dass ich mich nicht um alle Bedürfnisse meiner Schützlinge vollumfänglich kümmern kann.

Vielen Dank für das Gespräch!

Noch Fragen?

Übrigens ist die DPFA mit ihren acht Schulstandorten in ganz Sachsen nicht nur ein toller Ausbilder. Es besteht immer auch die Möglichkeit, in unseren DPFA-Regenbogen-Schulen, -Vorschulkindergärten und –Horten ein Praktikum zu absolvieren, vor und während der Ausbildung.
Wo dies möglich ist, erfahrt ich hier: https://www.dpfa.de/geschaeftsfelder/schule

Deine Ausbildung kannst du bei der DPFA in Dresden, Chemnitz, Leipzig und Zwickau absolvieren.

Du hast immer noch mehr Fragen, als Antworten?
Dann melde dich zu einem unserer digitalen Infotage in 2021 an. 

www.dpfa.de/infotag